Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Das VIP Magazin

Wir schaffen Inhalte für
Ihr großes Partnerglück.

Das Interview Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte mit Anita G. Schwarzenberg zum Thema der Partnervermittlungen.

Cornelia-Regina Scheck ist eine international bekannte, erfahrene Feng-Shui-Beraterin und verrät in diesem Interview das Geheimnis der Partnerschaftsecke.

Herrmann Meyer ist ein renommierter Partnerschafts- und Schicksalsforscher. Sein Motto: Vom Schicksalsempfänger zum Gestalter des eigenen Schicksals.

Der römische Philosoph Seneca sagte einst: „Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.

Von treuen und untreuen Wühlmäusen

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Wussten Sie aber, dass es beim Streit genau so ist?

Wenn wir das Gefühl haben, dass uns unser Partner nicht richtig zuhört, liegt das sehr oft an uns selbst. Oftmals erzeugt die falsche Kommunikation Trotzreaktionen. Auch wenn unser Wunsch in dem Augenblick durchaus gerechtfertigt sein mag, gilt spezielle Vorsicht dabei, wie wir ihn kommunizieren, so die Beziehungsexpertin Petra Fürst.

Warum kriegen viele Männer Beklemmungen, wenn sie mit einer Frau einkaufen gehen müssen?

Der Dating-Coach Evan Marc Katz erforscht, weshalb so viele Menschen immer und immer wieder Dates im Internet ausmachen, die sich im real life schon nach wenigen Augenblicken als waschechte Katastrophen entpuppen.

Eine Perspektive nach John Gray

Trotz der unendlichen Möglichkeiten unserer digitalisierten Postmoderne, lässt sich unser menschliches Verlangen nach raschen Erfolgen nicht uneingeschränkt auf unsere heutige Datingkultur übertragen.

Ein Konzept von Joanne Davila

Eine Perspektive nach Nat Ware

Eine Perspektive von Gary Chapman

Ein Ansatz der Autorin und Liebes-Biologin Dawn Maslar (und ihrer Großmutter)

Der Psychiater Raj Persaud nennt eines seiner liebsten Forschungsgebiete die „Psychologie der Verführung“. Für ihn verführen wir jeden Tag nicht nur jene Personen, die wir von ganzem Herzen lieben, sondern einfach jeden, mit dem wir in einer sozialen Interaktion stehen.

Erinnern Sie sich noch an die Giver/Taker/Matcher-Idee von Adam Grant?  Lassen Sie uns kurz rekapitulieren. Givers waren die selbstlosen Seelen einer Organisation, die bereit sind, sich komplett für andere aufzuopfern und zu verbiegen.

Eine kleine Studie von Rosie Wilby

Rosie Wilby ist eine britische Singer-Songwriter-, Comedy- und Entertainment-Größe aus Süd London. In einem ihrer durchaus ernst gemeinten Bühnenprogramme erforscht sie gemeinsam mit dem Publikum auf humorige Art und Weise das Phänomen der sogenannten Serien-Schlussmacher.

Eine Marktanalyse zeigt, dass der durchschnittliche Supermarkt im Schnitt etwa 40.000 verschiedene Artikel anbietet. Da können Tinder&Co. locker mithalten. Ihre Ware sind User, von denen sich weltweit Millionen regelmäßig im Netz tummeln.

Frauen denken nur laut, aber Männer wollen gleich die Probleme lösen…

Sie bleiben unberührt von politischen Überzeugungen, Bildungsständen, Schichthintergründen oder Altersunterschieden. Sie kosten lediglich Überwindung, können aber unbezahlbare Momente erzeugen… Flirts.

Dieser Beitrag richtet sich an all jene, die so manchen Tipps und Tricks der Mara-Artikel skeptisch gegenüberstehen. Sicherlich klingen viele der Vorschläge plausibel und stammen von renommierten Wissenschaftlern, aber wie lassen sich diese Ratschläge dauerhaft beherzigen (gerade wenn sie schwer fallen)?

Die harten Wahrheiten über die Liebe mögen nicht immer einfach zu schlucken sein. Wer aber bereit ist, sie zu akzeptieren, wird eine Liebe ohne Enttäuschungen leben können. Akzeptieren Sie die Liebe wie sie ist und leben Sie sie so aus, wie Sie es möchten und nicht, wie es Ihnen Freunde oder die Werbung erzählen.

Anne Otto von „Psychologie heute“ stellt vier verschiedene zwischenmenschliche Spielchen vor, die wir erst einmal durchschauen müssen. Wer den eigenen Willen, auch gegen Widerstreben, durchsetzen kann, übt Macht aus, so die Definition von Max Weber.

Diese Frage stellte sich David Buss von der Uni in Michigan, als er die weltweit bislang aufwendigste Studie über Partnersuche begann, an der sich über 50 renommierte Wissenschaftler aus aller Welt beteiligten.

Jeder steht einmal vor wichtigen Entscheidungen, sei es beruflich oder auch in der Partnerschaft.

John Gottman ist einer der berühmtesten Liebesforscher unserer Zeit. Er hat sich dem Forschungsziel verschrieben, wissenschaftlich zu begründen, wie die Magie der Liebe funktioniert.

Vor 500 Jahren verließen sich alle noch auf die Bibel. Heute lachen wir über solch rückständig wirkende Weltbilder und beziehen uns auf die Erkenntnisse unserer Wissenschaft.

Die Farberkennung spielt für unsere Wahrnehmung eine entscheidende Rolle. Menschen und Tiere haben eine unterschiedliche Farbwahrnehmung.

Reize werden vom männlichen Gehirn anders verarbeitet als vom weiblichen. Wir haben uns schon mit männlichem und weiblichem Denken befasst – mehr dazu hier. Trotzdem ist es interessant, noch einmal hier anzuknüpfen – sie werden staunen.

Warum sollten sich Soziologen mit der Liebe befassen? Bislang haben wir uns dem Thema meist auf der psychologischen Ebene genähert.

Der Organisationspsychologe Adam Grant befasst sich beruflich mit der Genese einer neuen Organisationskultur, in der wirklich alle an einem Strang ziehen. Dazu unterscheidet Adam Grant Giver-, Taker- und Matcher-Persönlichkeiten.

Wir können frei wählen, wen wir lieben möchten. Trotzdem verstehen wir oft nicht, warum manche sich immer wieder den falschen Partnern an den Hals werfen und dann in einer glücklosen oder sogar destruktiven Beziehung verweilen.

Neben vielen Rückblicken in die Überbleibsel der menschlichen Evolution, hatten wir uns ebenfalls hier und da mit der Liebe im Tierreich auseinandergesetzt.

Das heutige Bild der Männlichkeit wird zunehmend prekärer. Mit dem medialen Fokus auf männlicher Gewaltaffinität, Gefühlsverkrüppelung, Chauvinismus-Humor oder politischen Extremen wird gerade der Mann immer öfter als das eigentliche Problem unserer Gesellschaft angesehen. 

Die Psychologin Cordelia Fine von der Melbourne Universität erforscht Geschlechterunterschiede. Speziell die Persönlichkeitsentwicklung liegt in ihrem Fokus.

Konstantin Nowotny, Masterstudent der Universität Dresden, untersucht die Beziehungsform Polyamorie und stellte 2017 in seiner Abschlussarbeit die Frage, ob Liebe einen Grenznutzen hat.

„Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du beschließt, du selbst zu sein“, so Coco Chanel. Für Marylin Monroe war „wahre Schönheit […] zeitlos“, für Sandra Bullock hingegen war sie nur „leise“.

Die Zahl der Singles steigt seit den 1980er Jahren rasant an. Während manche über Jahrzehnte hinweg als glückliche Singles leben, können sich andere ein Leben ohne Partner/in schlichtweg nicht mehr vorstellen.

Only Youuu… can make… that this world seems right…” na schmelzen Sie schon? Und wenn ja, vor Fremdscham oder vor Schnulz? Liebeslieder haben sich ihren Platz in der Musikgeschichte gesichert. Die ersten echten Lovesongs lassen sich schon im Kamasutra finden.

Berlin

Pariser Platz 6a
Palais am Pariser Platz
D-10117 Berlin

+49(0)30 300 149 3645

+49(0)30 300 149 3030

Düsseldorf

August-Thyssen-Str. 1
Dreischeibenhaus
D-40211 Düsseldorf

+49(0)211 88 250 350

+49(0)211 88 250 25

München

Maximilianstr. 2
Palais an der Oper
D-80539 München

+49(0)89 20 500 8645

+49(0)89 20 500 8150

Frankfurt

Taunustor 1
Taunusturm
D-60310 Frankfurt/Main

+49(0)69 244 342 4645

+49(0)69 244 342 4150

Wien

Tuchlauben 7a
Goldenes Quartier
A-1010 Wien

+43(0)1/25 300 25 170

+43(0)1/25 300 25 25

Copyright 2020 Sympathica. Alle Rechte vorbehalten.